top

Fotoupdate

03.
02/2016

Die Fotos vom Heimspiel gegen Hannover 96 und vom Besuch des Spiels der Bayer Giants sind online.

30-01-2016_hannover_01 30-01-2016_jena_05

Typisierungs- und Spendenaktion ein voller Erfolg

02.
02/2016

Die im Vorfeld des ersten Heimspiels 2016 gegen Hannover 96 durch uns durchgeführte Typisierungsaktion war ein voller Erfolg. Im Zeitraum von 10 bis 14 Uhr wurden insgesamt mehr als 125 Typisierungen durchgeführt. Bei der Aktion wurde unsere Gruppe von einem Mitarbeiter der DKMS angeleitet. Man merkte schnell, wie hoch die Bereitschaft in der Fanszene ist, die Aktion zu unterstützen. Das Interesse an der DKMS aber auch das genaue Vorgehen bei einer möglichen Stammzellenspende war immer wieder Thema in Gesprächen. So konnten die eigenen Erwartungen übertroffen werden, wenn man bedenkt, dass in den letzten Jahren einige Typisierungsaktionen im Leverkusener Umfeld durchgeführt wurden. An zusätzlichen Spenden wurden an diesem Tag nochmals 666,32€ gesammelt.

Einen großen Geldsegen bescherten die Auktionen der limitierten Fanartikel. So kamen durch die Versteigerung des Chicharito Trikots, des Stefan Kießling Shirt sowie dem Leverkusen Schal eine Summe von 3.256€ zusammen. Um das ganze „rund“ zu machen, spenden wir insgesamt 4.000€ an die DKMS. Mit dieser Summe kann der größte Teil der durchgeführten Typisierungen finanziert werden.

Der Dank gilt allen, die diese Aktion egal durch was, unterstützt und mitgetragen haben, nur so konnte ein solcher Erfolg erzielt werden. Wer es nicht geschafft hat vorbei zu kommen, hat die Möglichkeit sich über die DKMS ein Typisierungsset nachhause schicken zu lassen. Mehr Infos findet ihr unter www.dkms.de Und vergesst nicht „Jeder kann Lebensretter sein!“ – Wir besiegen Blutkrebs!


DKMS Typisierungsaktion

27.
01/2016

Bislang haben sich bereits 5 Mio. Stammzellspender dem Kampf gegen den Blutkrebs angeschlossen. Doch findet immer noch jeder fünfte Blutkrebspatient allein in Deutschland keinen passenden Spender. Denn für eine Stammzellspende müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen. Um die Zahl derer zu minimieren, die keinen passenden Spender finden, benötigen wir am Samstag vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 Eure Typisierung für die DKMS.

Die bereits angekündigten Auktionen auf Ebay sind bereits in vollem Gange und wir hoffen hierdurch eine möglichst große Spendensumme zu generieren. Zusätzlich werdet Ihr auch am Samstag die Möglichkeit haben, Spendendosen mit dem ein oder anderen Euro zu füttern.

Doch neben dem Spendensammeln geht es uns vor allem darum neue Stammzellenspender zu finden und somit kranken Menschen Hoffnung auf ein gesundes Leben zu schenken. Die Typisierung ist kurz und schmerzlos. Mund auf, Stäbchen rein – Stäbchen raus; Spender sein. Rafft Euch auf, kommt vorbei, bringt Freunde und Familienmitglieder mit; jeder kann ein potenzieller Lebensretter sein.

Bereits ab 10 Uhr stehen Euch Mitarbeiter der DKMS für Fragen rund um die Typisierung und Stammzellenspende zur Verfügung. Insgesamt habt Ihr fünf Stunden Zeit bei uns vorbeizuschauen und Euch für die DKMS zu registrieren.

Wir zählen auf Eure Unterstützung! Bis Samstag.


Fotoupdate

26.
01/2016

Die Bilder vom Rückrundenstart gegen Hoffenheim sind nun online.

23-01-2016_hoffenheim_09

ProFans fordert Gleichbehandlung von Fans und Funktionären

24.
01/2016

Unschuldsvermutung gilt nicht nur für Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt

Seit seiner Gründung kritisiert das Fanbündnis ProFans die Anwendung von Stadionverboten und fordert die Unschuldsvermutung für Fans wie auch für Funktionäre. Ein besonders schillernder Fall der Ungleichbehandlung durch Vereine und Verbände zeigt sich an den Ermittlungsverfahren gegen die Herren Niersbach, Zwanziger und Schmidt wegen Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall.

Alle Vereine und die Verbände haben sich in den „Richtlinien zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten“ auf gemeinsame Grundsätze zur Vergabe von Stadionverboten geeinigt. Fans kritisieren insbesondere die verpflichtende Verhängung von Stadionverboten auf Grund eines aufgenommenen Ermittlungsverfahrens. Bei vielen Fans stellt sich im Laufe der Ermittlungsverfahren heraus, dass ihnen keine Schuld nachgewiesen werden kann oder die Betroffenen sogar unschuldig sind. „Dennoch müssen die meisten Fans in diesem Zeitraum auf Grund des verhängten Stadionverbots mit erheblichen Einschränkungen ihrer freien Lebensgestaltung leben“, fasst ProFans-Sprecher Jonas Negenborn zusammen.

Immer wieder muss dabei festgestellt werden, dass die Verbände und Vereine mit unterschiedlichen Maß messen. Das aktuelleste Beispiel datiert vom 3. November 2015 – an diesem Tag verkündete die Frankfurter Staatsanwaltschaft die Aufnahme von Ermittlungsverfahren gegen Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt auf Grund des Verdachts der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall.

Die „Richtlinien zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten“ sagen unter $4(3)15:
Ein überörtliches Stadionverbot (§ 1 Abs. 5) soll ausgesprochen werden bei eingeleiteten Ermittlungs- oder sonstigen Verfahren, insbesondere in folgenden Fällen (schwerer Fall):
[…]
15. Sonstige schwere Straftaten im Zusammenhang mit Fußballveranstaltungen.

Eine Steuerverkürzung in einem besonders schweren Fall ist dem Strafmaß nach als schwere Straftat zu werten. Das Strafmaß bei einer Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall beläuft sich auf 6 Monate bis 10 Jahre und ist damit höher als bei zahlreichen Tatvorwürfen, für die Fußballfans Stadionverbote erhalten haben. Sollten die Vorwürfe tatsächlich zutreffen, steht es für ProFans und die angeschlossenen Gruppen außer Frage, dass diese Straftat in einem direkten Zusammenhang mit einer Fußballveranstaltung stattfand.

„Grundsätzlich lehnt ProFans Stadionverbote ab und wir begrüßen es, dass für die beschuldigten Herren auch öffentlich die Unschuldsvermutung greift“, bewertet ProFans-Sprecher Nicolai Mäurer den Vorgang. „Nur müssen dann die Vereine und Verbände so konsequent sein und dies für alle Betroffenen gelten lassen. Was zur Zeit passiert, ist eine schreiende Ungerechtigkeit.“

Daher fordert ProFans die Aufhebung aller auf Grund von laufenden Ermittlungsverfahren zur Zeit noch gültigen Stadionverbote, sowie die Aufhebung aller Stadionverbote, die noch in Kraft sind, obwohl das Verfahren nach § 153 StPO eingestellt wurde. Auch in den letzteren Fällen ist die Schuld der Betroffenen nicht erwiesen. „Wir fordern daher: Stadionverbote und ihre bisherige Vergabepraxis gehören abgeschafft – für alle!“ betont ProFans-Sprecherin Ela Mateika.

ProFans im Januar 2016


footer